KTM Kini Alpencup in Kundl Sonntag

Was sonst nur der einen oder anderen Enduroveranstaltung oder vom Hörensagen den US-Boys gelingt, gibt es auch hier im deutschsprachigen Raum - Motocross Rennen mit mehr als 400! Teilnehmern an einem Wochenende - so geschehen wieder einmal beim KTM KINI Alpencup, genauer gesagt beim 2nd. Race in Kundl/Tirol/A mit sage und schreibe 419 Startern...

Damit ein weiterer Meilenstein in der 15jährigen Geschichte des KTM KINI Alpencups mit dem Rennen in Kundl - meinte man im letzten Jahr den Plafond an Fahrern erreicht zu haben, ist tatsächlich immer noch eine Steigerung möglich...



Wer jetzt meint, das Programm musste gekürzt werden oder die Fahrer kämen nicht mehr zum Fahren, täuscht sich aber. Pflichttraining, Zeittraining + 2 Rennläufe über die vollen Distanzen für jeden Fahrer und alle Klassen. Selbst die ständigen Streckenpräparationen ließen den Zeitplan nur geringfügig wackeln, der MC Kundl alles fest im Griff. Die nächtlichen Sturmfluten sorgten auch nur am frühen Morgen für kurzweilige Schlammpackungen und danach bester Grip auf der Strecke. Tat sich dennoch die eine oder andere gefährliche Stelle auf, wurde sogleich sämtliches Gerät gestartet um wieder alles auf Vordermann zu bringen. Hut ab vor der Leistung des MC Kundl, dieses Rennen so relaxt und professionell durch den Tag zu bringen.



Sonntag - Tag 2:
419 Starter also das ganze Wochenende und für Tag 2 stellten sich 234 Fahrer ans Startgatter. ;

85ccm: 33 auf dem Weg an die Spitze..
Dies gilt vor allem am heutigen Tage für #46 Thomas Neid. Der junge Zillertaler aus dem KINI Junior Racing Team nutzt seinen Heimvorteil optimal aus und holt sich überlegen beide Läufe. Dahinter #333 Manuel Hechenberger vor Blondschopf #4 Marcel Stauffer, #48 Christian Löffler und #102 Maier Andreas als Top5.



Die 85er mit massig Tempo auf der Strecke und nicht wenige aus dem Starterfeld waren bereits gestern in der MX2 unterwegs und stellten auch dort ihren "Mann". Der Nachwuchs also auf dem Sprung....





Super/Inter/HobbyClass: 201 wollen es wissen...

Hausherr #44 Armin Rothhaupt gibt wie bereits gestern, im Zeittraining die Pace vor und dahinter reihen sich mit #981 Bechter Martin, #60 Moll Benjamin, #282 Kinkelin Alexander und die Brüder #600 Wibmer Florian und #800 Wibmer Fabio vor #43 Auer Michael und #227 Stucken Lukas die üblichen Verdächtigen ein. Insgesamt 201 Starter wollen auf Super/Inter/Hobby aufgeteilt werden, was über die 6 Zeittrainings auch reibungslos abgewickelt wird. Danach werden die Positionen bezogen und jetzt wirds ernst....

SuperClass: The next Level....
Der Start in Kundl ist meist etwas besonderes und einer der wenigen, der in einer Rechtskurve mündet. Gschmackig, gschmackig und Holeshotking #60 Moll Benjamin zieht in die Startkurve als gäbe es kein Morgen mehr. Direkt ans Hinterrad klemmt sich MX2-Vizemeister #44 Rothhaupt Armin, der natürlich vor heimischem Publikum unbedingt den Sieg holen will. Moll und Rothhaupt ziehen alle Register, liefern den zahlreichen Zuschauern eine gewaltige Show und fahren ihr Rennen in einer eigenen Liga. Nach Rennmitte erhöht Rothhaupt den Druck und zieht an Moll vorbei und damit auch Laufsieg 1 entgegen. Alles nach Plan für den Kundler und Moll muss sich mit Platz 2 zufrieden geben. Dahinter fighten #981 Bechter Martin und #282 Kinkelin Alexander lange um den letzten Podestplatz, wobei am Ende Bechter die Nase vorne hat. Mit einer ganz starken Leistung fährt #43 Auer Michael von Platz 10 noch in die Top5.
In Lauf 2 dann das selbe Bild wie aus Lauf 1. Moll mit Holeshot in Front und dahinter wieder Rothhaupt, der sogleich attackiert was das Zeug hält. Moll hält dagegen, will seinerseits Revanche und dadurch fantastisches Racing hier in Kundl. Rothhaupt dann mit der Brechstange, was zu einem gewaltigen Vorderradrutscher führt, den er nur mit allem Können abfangen kann und dadurch den Anschluss auf Moll verliert. Rothhaupt gibt danach alles und mehr, Moll leistet sich aber keinen Fehler, zieht unbeirrt seine Spur und bringt Lauf 2 ins Trockene. Damit Punktegleichstand und nach Regelment Moll als lachender Sieger vor Rothhaupt in der Tageswertung. Dahinter zeigt wie schon in Lüsen Zimmermann #227 Stucken Lukas, wo der Hammer hängt und schnappt sich das letzte Podest vor Bechter Martin und #800 Wibmer Fabio. In der Tageswertung aber Bechter vor Stucken und Kinkelin Alexander noch in den Top5.



InterClass: Die schnelle Mitte....
#842 Aicher Rober, #232 Zech Alexander und #12 Zündt Max wechseln in beiden Läufen die Positionen, mit Laufsiegen für Aicher und Zech. Die beiden am Ende mit Punktegleichstand und dem besseren Ende für den Schwanenstädter Aicher Robert. Mit seinen beiden konstanten Fahrten Zündt Max auf Platz 3 und #608 Pfattner Simon und #555 Gerg Christoph runden die Top5 in der InterClass ab.

HobbyClass A - B und C: vom Beginner über alten Racer und Wiedereinsteiger alles vorhanden....
3 Hobbyklassen an diesem Tage mit randvollem Startgatter und auch hier wird Racing ganz groß geschrieben. Durch das Zeittraining sind ausgeglichene Gruppen garantiert und in allen Läufen Positionskämpfe bis in die letzten Reihen. Lauf 2 der Hobby B musste leider aufgrund eines Sturzes abgebrochen werden und dadurch wurde der Tag etwas verlängert, was aber bei solchem Wetter und Temperaturen keine Rolle spielte. Die besten Genesungswünsche an dieser Stelle an alle, die sich wie immer beim MX-Sport ein paar Blessuren eingefangen haben - aber zum Glück auch dieses Wochenende ohne gröbere Verletzung über die Bühne.
Sprechen wir lieber über die Sieger und in Hobby A steht #616 Berger Christian vor #326 Thaler Jürgen und #881 Faller Georg am obersten Stockerl.
In der Hobby B holt sich #71 Schüler Paul vor #68 Hoffmann Florian und #197 Mittermeier Johannes den Tagessieg.
Last but not least darf sich #2043 Nonnemacher David vor #1333 Sperl Hans und #3131 Mur Gerhard über den Tagessieg freuen.Verblüft lugten doch einige Racer, als sich beim freien Training dann morgens, ein "Wheelchair MX-Rider" samt scharfer 450 KTM am Vorstartbereich aufmagazinierte . ;Friedrich Robert #152 ;aus dem bayrischen Rosenheim nahm den MX-Track von Kundl unter die Räder. Natürlich ließ er es sich auch nicht nehmen, dann im Anschluß noch das Zeittraining sowie die beiden Läufe der Hobby Klasse C zu absolvieren. ;Respekt mein Herr!!!!!!. ;
Friedrich Robert (D) auf seiner KTM 450

Genug Action für eine Weile an diesem Wochenende und damit geht der KTM KINI Alpencup nach der Verschiebung des Renntermines Rietz von Juni auf September in eine Sommerpause. Weiter geht es dann im August mit dem 3rd. Race im bayrischen Penzberg, hoffentlich unter ähnlichen Bedingungen was das Wetter betrifft, wie hier in Kundl - dann sollte einem weiteren MX-Fest nichts mehr im Wege stehen....

Fotos: ;Roland Mair ;(Samstag)
 ;  ;  ;  ;  ; ;Roland Mair / Gasser Christian  ; weitere Fotos bei ;Alex OEHM (digitalex.at) ; ;digitalex on Facebook
Ergebnisse wie immer unter Button: Ergebnisse - Rennen auswählen...
Alle weiteren Infos wie immer hier unter: www.endurocross.at


See you & keep on riding!

Text: Bernhard Walch
Fotos: Roland Mair/Christian Gasser ;

zurück