ALPENCUP KUNDL 16.Mai Samstag

Samstag - Tag1: Auf Regen folgt Sonnenschein...
Trotz der heftigen Regenfälle am Freitag fanden 165 Fahrer den Weg nach Kundl und der MC Kundl arbeitete bis zuletzt an der Streckenpräparation, um optimale Bedingungen zu schaffen. In den ersten Trainings war aber dann doch Schlammpackung angesagt, aber von Runde zu Runde besserte sich die Strecke und ab der Mittagspause waren die Bedingungen optimal. Das Wetter tat sein übriges und so strahlte die Sonne mit dem Grinsen der Fahrer um die Wette...



Bei den ;50ccm ;stehen heute 11 Nachwuchshoffnungen am Start und aufgrund der tiefen Verhältnisse wird Training/Zeittraining kurzerhand ans Ende des Vormittagsprogrammes verlegt, um auch den Kleinsten bestmögliche Bedingungen zu bieten. Samuel Ebenhoch/KTM und Andreas Hölzl/KTM bedankten sich und lieferten sich in beiden Läufen ein knappes Duell, mit einer Nasenlänge Vorsprung für Ebenhoch. Dahinter stellt sich Philipp Rückenbach/KTM ebenfalls mit aufs Podest und MC Kundl Rider Peter Scheyrer/KTM samt Jakob Neuner/KTM bilden die Top5 der 50ccm-Klasse.

 ; ;  ;  ;  ;  ;  ; ;  ; ; ;  ;  ;  ; ; ; ;  ;  ;  ;  ;  ; ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ; ; ;  ; ;

 ;  ; 1. Ebenhoch  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ; ;  ; ;  ;  ; ; 2. Hölzl  ;  ; ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ;  ; ;  ; 3. Rückenbach  ; ; ; ;

Die ;65ccm ;bereits auf voller Distanz unterwegs, unterstreichen mit viel Speed den nächsten Level ihrer Klasse. Unhaltbar dabei der Osttiroler Johannes Wibmer/KTM vom KTM KINI Junior Team, der sich beide Laufsiege holt. Dahinter geben sich Local Maxi Gschwentner/KTM und Maximilian Ernecker/KTM die Klinke in die Hand, wechseln in den Läufen die Positionen und beschließen den Tag Punktgleich, mit Vorteil für Gschwentner durch Lauf 2. Die Top5 des mit 18 Fahrern besetzten 65ccm-Feldes runden dabei Niklas Sterer/KTM und Fabio Payer/KTM ab.

 ; ;

 ;



Ohne Golden League Beteiligung gehen die 23 ;MasterPro ;Rider in ihre Rennen und hier zeigt heute Stefan Dirnhofer/KTM mit 2 Holeshots und anschließenden Start-Ziel Siegen, wo der Hammer hängt. Dahinter legt sich Lüsensieger Christoph Gatscher/Yamaha voll ins Zeug und kann damit Landsmann Erich Schiefer/KTM vor allem in Lauf 2 auf Distanz halten. Um die beiden Top5-Plätze harken sich die amtsbekannten Unterländer Harald Eisenmann/KTM und Markus Gröber/Suzuki, die punktgleich den Tag beschließen.

(c) Digitalex

 ;  ;  ;  ; versus  ;  ;  ;  ; ;

 ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; Stefan Dirnhofer #24 ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ;  ;  ; ;  ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; ; Christof Gatscher #297



Bei den ;ProSenior ;stehen 26 Recken am Start und die Top3 mischen sich in den Läufen arg durcheinander. Markus Fischer/Honda mit 2/1 hat dabei am Ende das dickste Punktekonto vor Markus Jell/KTM mit 1/3 und Konrad Pichler/Honda mit 4/2 ebenfalls am Podest. In den Top5 geben sich die beiden Vorarlberger Christian Hilbe/Yamaha und Heinz Kissling/Kawasaki die Klinke in die Hand.

Forza Italia alias Luca Borz weiter nicht zu knacken...

 ;

Die ;MX2 ;wie immer mit dem größten Fahrerfeld mit diesmal 87 Startern und 2 pumpevollen Startgattern. Racing vorprogrammiert und Start frei für die Schnellsten im Felde. Beim Zeittraining bereits pfeilschnell, holt sich der Italiener Luca Borz/Yamaha, wie schon in Lüsen überlegen beide Läufe. Dahinter liefern sich Martin Bechter/Kawasaki (Foto unten) und Manuel Perkhofer/KTM ein sehenswertes Duell, das Bechter vor allem in Lauf 2 für sich entscheiden kann und damit wahrscheinlich auch seinen Frieden mit der von ihm ungeliebten Strecke in Kundl schließt. Perkhofer nach dem letztjährigen Erfolgsjahr und der im Aufbautraining erlittenen Verletzung, noch nicht ganz auf altem Level, aber die Ansätze stimmen für den KTM KINI Junior Teamrider und damit wird auch wieder mit dem schnellen Rietzer zu rechnen sein.Dahinter reiht sich MC Kundl Rider Michael Auer ein, der heute ebenfalls bereits im Zeittraining auf seiner Hausstrecke mit 3.bester Zeit aufhorchen ließ. Mit dem Schweizer Dominik Mattle/Yamaha schließt sich der internat. Kreis der Top5 in der MX2 Sport-Klasse.

 ; ; ; ; ; ;



Zu guter Letzt schwingen sich noch die MX2 Hobby Rider auf die Bikes und knallen ebenso leidenschaftlich um die Ecken. Beim Ergebnis wechselt sich die Topbesetzung in beiden Läufen stark ab und am Tagesende hat Dominik Hauser/KTM auf seiner Hausstrecke den breitesten Grinser, gefolgt von Sandro Permoser/Kawasaki, Günther Ladstätter/KTM, Andre Scheider/Suzuki und Simon Wohlgenannt/KTM als Top5 in dieser Klasse.

Bilder: Digitalex.at

Alle Ergebnisse unter ;www.endurocross.at

 ;

zurück