ALPENCUP KUNDL 17.Mai Sonntag

Tag1 mit Sonnenschein, TShirt-Temperaturen und jeder Menge freudiger Gesichter bei der Preisverteilung locker lässig zu Ende und die Dinge harren ihrer Fortsetzung mit Tag 2.....
Die Fortsetzung folgte auf dem Fuße und Tag2 begrüßte mit angenehmen Temperaturen, Aussicht auf einen weiteren sonnigen Tag und 260 Fahrern, die sich das natürlich nicht entgehen lassen wollten. Der MC Kundl ließ über Nacht sämtliches Gerät vom Acker und shapte die gesamte Strecke durch, damit auch am Tag2 die Bedingungen optimal waren.

Die 27 Fahrer der ;85ccm-Klasse ;ließen es ab dem frühen Morgen als Erste krachen und Marcel Stauffer/KTM brannte eine sensationelle Zeit in den Kundler Boden. In Lauf 1 aber erst einmal die deutsche Fraktion mit Christian Forderer/Husqvarna und Paul Bloy/Suzuki an der Spitze und Stauffer nach schlechtem Start im Mittelfeld zu finden. Der Salzburger, seit heuer im KINI KTM Junior Pro Team unterwegs, startet sogleich eine Aufholjagd und schnappt sich einen Fahrer nach dem Anderen. In Runde 5 bereits auf dem zweiten Platz vorgerarbeitet, matchen sich Stauffer und Forderer bis zur vorletzten Runde, dann ist Stauffer durch und holt sich Lauf 1 vor Forderer und Paul Bloy. In Lauf 2 setzt sich Stauffer bereits in der ersten Runde an die Spitze, lässt nichts mehr anbrennen und holt sich auch diesen Lauf vor Forderer und Bloy. Dahinter reihen sich Simon Breitfuss/KTM und Jakob Hörburger/KTM in die Top5 der 85ccm, bei der wie immer alle Teilnehmer bereits einen gewaltigen Speed zeigen. ;

Super/Inter/HobbyClass - welche Worte will man noch verlieren... ;
Von 230 Anmeldungen stehen 234 Fahrer bei der Abnahme und garantieren einmal mehr für volles Haus in Kundl. Den Vormittag bestimmen die Trainings/Zeittrainings zur Findung der Gruppen und hier kristallisieren sich meist die Favoriten vorab. Ganz oben auf der Liste Lukas Neurauter/KTM, der sich mal wieder die Ehre gibt und heute eine sagenhafte Rille fährt. In beiden Läufen glänzt der KTM Cofain Rider mit sehenswerten Holeshots und einmal an der Spitze ist Neurauter unstoppable in einer eigenen Liga. Dahinter ein Pulk der schnellsten "Alpencupler" mit Localhero Christoph Rothhaupt, Luca Borz, Benjamin Moll, Richard Kreidl, Manuel Perkhofer, Martin Bechter, Lukas Stucken, Florian Hellrigl, Jakob Thurner, ; Thomas Neid und Michael Auer. Christoph Rothhaupt/Kawasaki lieferte sich noch in Lauf 1 ein sehenswertes Duell mit Luca Borz/Yamaha um Platz 2, mit mehrmaligem Positionswechsel zwischen den Beiden. In Lauf 2 das dicke Ende bereits in der ersten Runde, zieht es den Kundler beim Zielsprung vom Bock und Rothhaupt muss daraufhin die Segel streichen, während Luca Borz der einzig Konstante hinter Neurauter bleibt und sich mit 2/2 Tagesrang 2 sichert. Jakob Thurner/Yamaha als Tagesdritter holt in Lauf 2 die Kohlen aus dem Feuer, während Benjamin Moll/KTM gerade in diesem Lauf seine Leistung aus dem ersten Durchgang nicht wiederholen kann. Damit liegt er aber heute in einer Linie mit Lukas Stucken/KTM, Manuel Perkhofer/KTM, Florian Hellrigl/Honda, Martin Bechter/Husqvarna und Richard Kreidl/Suzuki, die allesamt einen durchwachsenen Tag erlebten. Die Luft wird aber auch immer dünner in der schnellsten Klasse und für Fehler folgt die Rechnung auf dem Fuße - was aber auch für diese Klasse spricht. Der Unterhaltungswert auf jeden Fall enorm und das Racing phänomenal, wie bei allen Klassen im KTM KINI Alpencup - Motocross als Volkssport.

Alle Ergebnisse unter ;www.endurocross.at

zurück