Staatsmeisterschaft Weyer

Kein Glück für Armin und Christoph Rothhaupt bei den Staatsmeisterschaften in Weyer! ;

Bei schwierigen Sicht- und Bodenverhältnissen starteten die beiden Tiroler Kawasaki-Piloten in den Läufen zur MX OPEN Staatsmeisterschaft in Weyer. Trotz vollem Renneinsatz konnten die beiden Motocross-Fahrer ihre Trainingsleistungen nicht in die Rennläufe umsetzen. Mit neuer Motivation geht es nun zum Heimrennen – Am 29. Mai nach Rietz (Tirol)… ;

„Die Qualy war extrem schwer zu fahren, es blieb am Ende nur Startplatz 27“, sagt Armin Rothhaupt, der sich aber in Lauf 1 lange unter den Top 15 halten konnte und am Ende des Rennes als 17.ter die Zielflagge sah. Im zweiten Rennen hatte Armin nach dem Start ein Riesenpech als er in eine Kollision verwickelt wurde, wo er danach von ganz hinten aufholen musste: „Es war fast unmöglich, sich nach vorne zu arbeiten“, so Armin Rothhaupt, der in Lauf 2 leider außerhalb der ÖM-Punkteränge blieb. ;

Krankheitsbedingt musste Christoph Rothhaupt eine mehrwöchige Pause machen, der Trainingsrückstand und die fehlende Rennpraxis bedeuteten in Weyer schwierige Rennen: „Gleich in Lauf 1 hatte ich einen Startcrash, es fehlte einfach das Glück im Rennen“, weiß Christoph Rothhaupt, der aber dann in Lauf 2 in die ÖM-Punkteränge kam. ;

In zwei Wochen findet für Armin und Christoph Rothhaupt das „Fast-Heimrennen“ in Rietz (Tirol) statt, dort möchten beide Ernecker-Kawasaki-Fahrer ihre Sicherheit wieder finden und vor ihren Fans mit guten Leistungen aufzeigen… ;

Fotos by Andy Radolf

 ;

zurück